Begegnung und solidarisches Zusammenleben im Stadtteil Laim zu fördern ist Ziel von laim-up. Dafür realisieren wir ein breites Spektrum von Aktivitäten mit Workshops, Ausstellungen, Gesprächsrunden, Stadtspaziergängen, Kunstaktionen, Lesungen, Performances etc. Wir nutzen den öffentlichen Raum und unseren laim_up Laden in der Guido-Schneble-Straße 24. Anwohner*innen, Zugezogene und Interessent*innen aus der ganzen Stadt sind eingeladen, sich an unseren Aktivitäten zu beteiligen oder uns für ihre Ideen und Vorschläge zu begeistern. laim_up – der Name ist uns Programm. Wir achten bei unseren Aktivitäten auf Nachhaltigkeit und cyceln gerne alte Dinge und festgefahrene Wahrnehmungen durch neue Ideen auf. Urban und partizipativ entwickeln wir unsere Vorstellungen von Stadt und vom Zusammenleben in der Stadt. Besonders wichtig ist uns, die Ausdrucksmöglichkeiten von Kunst, Musik und Wissenschaft zu nutzen. Die unterschiedlichen Erfahrungshorizonte inspirieren, geben Impulse, ermöglichen überraschende Erlebnisse und provozieren Ideen, wie wir unser Ziel des solidarischen und freundlichen Zusammenlebens im Stadtteil gestalten können. laim_up entstand aus der Initiative inlaim und ist als Verein beim Amtsgericht München registriert. laim_up ist partei- und religionsunabhängig.

Wir suchen die Vernetzung und die Kooperation mit anderen Akteur*innen. Bislang:

Die Vielen
Kulturlieferdienst
Hochschule München – Studiengang „Management Sozialer Innovation“
Stadtbibliothek Laim
Münchner Volkshochschule
Seniorenvertretung Laim
AHA – Alte Heimat
Sozialdienste der Flüchtlingsunterkünfte Hans-Thonauer-Straße und Elsenheimerstraße
Das Interim
Jugendzentrum „Das Laimer“
Münchner Freiwillige – Wir helfen e.V.
Green City u.a.

laim-up wird gefördert vom Sozialreferat der LH München
Projektförderungen haben wir erhalten vom Bezirksausschuss Laim und vom Kulturreferat der LH München

Die Website wird gesponsert von Link-M, Linksystem München